Student Lifecycle Services – Studierendenservice und International Office
Studentinnen auf dem RUB-Campus
Studentinnen auf dem RUB-Campus

Studentinnen machen sich stark!

Im Rahmen des Projektes „Studentinnen machen sich stark!“ unterstützt die Psychologische Studienberatung Studentinnen mit den unterschiedlichsten sozialen und kulturellen Erfahrungen dabei, Herausforderungen im Studium zu meistern.

Soziale Unsicherheit, Isolation oder ähnliche Hürden – insbesondere aufgrund des coronabedingten kontaktarmen Semesters - können ein gutes Gelingen des Studiums beeinträchtigen.

Im Projekt liegt der Fokus auf solchen Hürden. Wir wollen einen geschützten Rahmen schaffen, in dem Studentinnen diese Herausforderungen benennen können, um gemeinsam einen eigenen Umgang für sich zu finden und persönliche Hürden zusammen zu bewältigen.

Bei uns können Studentinnen,

  • die Probleme haben, Anschluss im Studium zu finden - egal, ob coronabedingt oder nicht und egal, ob bei Mitstudierenden oder Lehrenden,
  • die sich im Kontakt mit anderen unsicher fühlen und Angst haben, gerade auch in Situationen, in denen sie Leistung bringen möchten,
  • die mit schwierigen Bedingungen im Privaten, in der Familie oder im Studium umgehen müssen und sich hier Unterstützung wünschen,
  • die sich psychisch belastet und/oder isoliert fühlen,
  • die sich von Ausgrenzung bedroht fühlen,
  • die sich gegenseitig unterstützen und stärken möchten,
  • egal aus welchem Grund

sich stark machen für

  • das eigene Zugehörigkeitsgefühl an der Universität,
  • die Überwindung von Einsamkeit und Isolation, während der Kontaktbeschränkungen und darüber hinaus,
  • selbstbewusste Kommunikation mit Studierenden und Lehrenden,
  • Selbstvertrauen und Selbstsicherheit,
  • psychisches Wohlbefinden,
  • Vernetzung untereinander,
  • ein erfolgreiches Studium trotz Herausforderungen!

Austausch und Vernetzung fördern

Da Social Distancing große Löcher in soziale Vernetzung geschlagen hat, möchten wir mit unseren Angeboten auch den Austausch fördern. Im besten Fall vernetzen sich die Teilnehmerinnen im Rahmen der Projektangebote untereinander, um sich auch in Zukunft gegenseitig zu stützen. Wir unterstützen in diesem Fall gerne, zum Beispiel bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe.

Zum Projekt „Studentinnen machen sich stark!“

Angebote des Projekts

  • Zunächst sind alle Interessierten zu einer Auftaktveranstaltung eingeladen, um mehr über das Projekt zu erfahren, zu prüfen, ob sie teilnehmen möchten und um Inhalte des Projekts mitzugestalten, indem sie ihre Anliegen benennen.
  • Zentrales Angebot des Projekts ist ein gleichnamiges Gruppencoaching: Die Teilnehmerinnen können hier Herausforderungen thematisieren, vor denen sie in ihrem Studium stehen, und diese im gemeinsamen Austausch überwinden.

Mehr zum Gruppencoaching & Anmeldung

  • Neben der Coaching-Gruppe „Studentinnen machen sich stark“ planen wir im Rahmen des Projektes noch weitere Formate, etwa eine Psychodrama-Gruppe.
    Diese Angebote werden hier zentral kommuniziert sowie auf Seiten wie der Veranstaltungsseite der Psychologischen Studienberatung.
  • Darüber hinaus wollen wir weitere Angebote RUB-interner Einrichtungen sammeln und kommunizieren. Eingebunden werden sollen auch die Angebote der Psychologischen Studienberatung und der gesamten Abteilung Student Lifecycle Services als optionale Angebote.
  • Schließlich soll es in einer Abschlussveranstaltung Feedback zum Projekt geben und ein gemeinsamer Ausblick stattfinden.
Bildliche beispielhafte Darstellung einer Tafel.
Übersicht zu Angeboten und Vorhaben von „Studentinnen machen sich stark!“
Student Lifecycle Services
Nach oben