Arbeitssicherheit und Umweltschutz

Entsorgung

Das Sachgebiet Entsorgung berät die Nutzer zu sämtlichen Entsorgungsdienstleistungen der RUB. Das Sachgebiet Entsorgung stellt geeignete Entsorgungsbehälter zur Verfügung und organisiert die ordnungsgemäße und umweltverträgliche Entsorgung von Abfällen.

Es ist wichtig, dass der Nutzer Abfälle möglichst getrennt voneinander sammelt und erfasst. Deswegen ist der Nutzer aufgefordert, die Abfälle in die vorhandenen bzw. in zusätzlich bereitgestellte Behälter zu sortieren.

Grundsätzlich gilt bei der Entsorgung die Abfallhierarchie:
1. Vermeidung
2. Wiederverwendung
3. Recycling
4. Sonstige Verwertung
5. Beseitigung

Weiterführende Informationen
Pflichten und Zuständigkeiten

Entsorgung von nicht gefährlichen und hausmüllähnlichen Abfällen
Für die getrennte Sammlung der nicht gefährlichen und hausmüllähnlichen Abfälle stehen dem Nutzer verschiedene Sammelsysteme zur Verfügung. Die meisten dieser Abfälle können über die Abfallbehälter der innenliegenden Müllräume und außenliegenden Entsorgungspunkte entsorgt werden. Bei Bedarf kann der Nutzer zusätzliche Behälter oder Container über das Sachgebiet Entsorgung anfordern.

Weiterführende Informationen
Nicht gefährliche und hausmüllähnliche Abfälle

Entsorgung von gefährlichen Abfällen - Sonderabfällen
Gefahrstoffe sind stets als Sonderabfall bzw. als gefährlicher Abfall zu entsorgen. Falls die Konzentration des Gefahrstoffs bzw. des gefährlichen Abfalls nicht genau bekannt ist, so muss der Nutzer beim Einstufen des gefährlichen Abfalls von der realistischen, höchstmöglichen Konzentration ausgehen. Eine Verdünnung oder Vermischung von gefährlichen Abfallarten mit nicht gefährlichen oder anderen gefährlichen Abfallarten sowie mit sonstigen Stoffen und Materialien ist nicht zulässig.

Weiterführende Informationen
Gefährliche Abfälle - Sonderabfälle

Entsorgungsdienstleistungen

Sammlung und Übergabe von Standardlaborabfällen

Übergabestellen

Gebäude NC 04/060

  • Dienstag und Donnerstag 09:00 Uhr - 10:30 Uhr
  • Telefon: -22331

Gebäude MA 01/041

  • Freitag 09:00 Uhr - 10:00 Uhr
  • Telefon: -29183

I-Reihe, G-Reihe und sonstige Gebäude

  • nach Terminvereinbarung

Bei der Sammlung und bei der Übergabe der gefährlichen Standardlaborabfälle haben die Nutzer die Verfahrensanweisung VA 0/18 Standardlaborabfälle – Übergabe chemischer Sonderabfälle in Spezialbehältern zu beachten. Zusätzlich erhalten die Nutzer bei den Übergabestellen sachkundige Beratung sowie leere Spezialbehälter und Kennzeichnungs-Etiketten. Vor der Übergabe der gefährlichen Abfälle legt der Nutzer den ausgefüllten Übernahmeschein in 2-facher Ausfertigung vor. Die Übergabe der gefährlichen Abfälle erfolgt ausschließlich in den geschlossenen und vollständig gekennzeichneten Spezialbehältern. Die Behälter dürfen keine äußeren Verunreinigungen aufweisen. Nach der Übergabe erhält der Nutzer eine Ausfertigung des Übernahmescheins als Nachweis der ordnungsgemäßen Entsorgung zurück.

Beim Transport der Abfälle zur Übergabestelle hat der Nutzer auf die Arbeitssicherheit zu achten. Bei Bedarf kann ein Sicherheitstransportwagen leihweise zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Infos zur Entsorgung
Standardlaborabfälle

Umweltbrummi/ Gefahrstoffmobil

Gefahrstoffmobil
Umweltbrummi

Übergabestellen

  • NC-Nordstraße: 10:00 - 10:45 Uhr
  • MA-Nordstraße: 11:00 - 11:45 Uhr

Termine 2021:

  • 11.08. / 08.09. / 13.10. / 10.11. / 15.12.

Beim Umweltbrummi können die Nutzer unangemeldet Chemikalienreste abgeben, die nicht den Standardlaborabfällen zugeordnet werden können. Die Chemikalienreste sind in verschlossenen und gekennzeichneten Originalgebinden bis maximal 5l-Gebindegröße abzugeben und dürfen nicht umgefüllt oder mit anderen Sonderabfällen vermischt werden. Eine ggfs. mögliche Abgabe von größeren Gebinden oder von größeren Mengen ist vor dem Entsorgungstermin mit dem Sachgebiet Entsorgung abzustimmen.

Auf dem Weg bis zur Übergabe am Annahmetisch des Umweltbrummis ist auf die Arbeitssicherheit zu achten. Die Anlieferung ist so zu organisieren, dass der Handlauf der Treppe zum Annahmetisch sicher genutzt werden kann. Dazu wird die Anlieferung der Sonderabfälle in kleinen Transportboxen, Eimern oder Mehrzweckbehältern empfohlen. Vor der Übergabe der Sonderabfälle ist der ausgefüllte Lieferschein in 2-facher Ausfertigung vom Nutzer dem Personal des Umweltbrummis vorzulegen. Ein unterschriebenes Exemplar erhält der Nutzer als Nachweis der ordnungsgemäßen Entsorgung zurück. Auf Grundlage der Angaben des Nutzers auf dem Lieferschein und der Kennzeichnung der Gebinde klassifiziert das fachkundige Personal des Umweltbrummis die Abfälle und verpackt diese für den Transport.

Weitere Infos zur Entsorgung
Umweltbrummi / Gefahrstoffmobil

Übergabe potenziell infektiöser Abfälle

tonne_infektiöser abfälle
tonne_infektiöser abfälle

Übergabestellen

Gebäude MA-Nord am Fahrzeug des Entsorgers

  • Mittwoch 08:00 Uhr - 08:30 Uhr

Gebäude ND-Nord am Fahrzeug des Entsorgers

  • Mittwoch 08:45 Uhr - 09:15 Uhr

Termine:

  • 14-tägig in den geraden Kalenderwochen

Der Nutzer meldet die Übergabe der potenziell infektiösen Abfälle über das Anmeldeformular an. Anmeldungen, die bis 2 Tage vor dem Entsorgungstermin eingegangen sind, werden berücksichtigt. Am Entsorgungstag übergibt der Nutzer die geschlossenen und sauberen Einwegbehälter direkt beim Fahrzeug des Entsorgers ab. Bei der Übergabe der gekennzeichneten Behälter erhalten die Nutzer leere Behälter und einen Übernahmeschein als Nachweis für die ordnungsgemäße Entsorgung. Eine Kopie des Übernahmescheins hat der Nutzer dem Sachgebiet Entsorgung für die Ablage in das Abfallregisters der RUB zu übermitteln.

Weitere Infos zur Entsorgung
Potenziell infektiöse Abfälle

Akten- und Informationsträgervernichtung

behälter_aktenvernichtung
behälter_aktenvernichtung

Termine und Übergabestellen

  • Die Übergabe der Sicherheitsbehälter erfolgt in der Regel 14-tägig am Freitag in der Zeit zwischen 8.00 – 13.00 Uhr bei der angemeldeten Übergabestelle im Gebäude des Nutzers.

Der Dienstleister stellt die Sicherheitsbehälter zur sicheren Vernichtung von Akten und anderen Informationsträgern bereit, die personenbezogene Daten oder vertrauliche Informationen enthalten. Die Übergabe bzw. die Abholung von Behältern bestätigt der Nutzer dem Dienstleister auf dem Lieferschein. Vor der ersten Benutzung des Sicherheitsbehälters ist ein Behältercode mit Hilfe der Anleitung für das elektronische Schloss zu vergeben und der Behälter zu verschließen.

Über das Anmeldeformular bestellt der Nutzer die Sicherheitsbehälter, meldet die vollen Behälter zur Abholung an oder fordert den Tausch von Behältern an. Sobald der Termin für die Dienstleistung feststeht, werden die Nutzer informiert. Es werden zwei verschiedene Behältertypen eingesetzt. Je nach Bedarf kann ein Behälter mit einem Volumen von 240 L oder 500 L bestellt werden. Bei sehr großen Mengen besteht die Möglichkeit kurzzeitig ein 14m³ Großcontainer außerhalb des Gebäudes aufzustellen.

Weitere Infos zur Vernichtung
Akten- und Informationsträgervernichtung

Sperrmüllsammlung

Termine

  • Jeden Donnerstagmorgen

Jeden Donnerstagmorgen wird eine Sperrmüllsammlung an der RUB durchgeführt. Bei der Einsammlung durch den Entsorgungsdienstleister werden kleinere Mengen Sperrmüll eingesammelt. Die Nutzer melden den Sperrmüll bis Dienstagnachmittag beim Sachgebiet Entsorgung an. Die Bereitstellung des Sperrmülls erfolgt durch den Nutzer am Mittwochnachmittag. Der Sperrmüll kann je nach den örtlichen Gegebenheiten in die Nähe oder in die äußeren Entsorgungspunkte sowie an geeigneten Stellen in der Nähe zur Straße gestellt werden. Sehr schwere und große Sperrmüllteile stellt der Beschäftigte für den Entsorger auf Palette bereit. Große Mengen sind über Großcontainer zu entsorgen, die der Nutzer beim Sachgebiet Entsorgung anfordert.

Hinweise

  • Das Sachgebiet Campuslogistik des Dezernats 5.I bietet den Nutzern das Rausräumen von zu entsorgendem Einrichtungsinventar als Service über den Umzugsantrag an.
  • Alte Möbel sind vor der Entsorgung vom Nutzer in eigener Verantwortung über den Absetzungsantrag des Dezernats 4 zu deinventarisieren.

Weiterführende Infos zur Entsorgung
Sperrmüll

Entsorgungstermine ölhaltige feste Betriebsmittel - Ölputzlappentonne

mülltonne_ölhaltige
mülltonne_ölhaltige

Termine 2021

  • 18.08. / 15.09. / 13.10. / 10.11. / 08.12. / 05.01.22

Ölhaltige, feste Betriebsmittel werden im Bereich der Werkstätten in verzinkten feuerfesten Mülltonnen gesammelt. Der Nutzer meldet die Entsorgung der ölhaltigen, festen Betriebsmittel bis 2 Tage vor dem Termin telefonisch oder per E-Mail beim Sachgebiet Entsorgung an. Am Tag der Entsorgung stellt der Nutzer den Behälter bis 8 Uhr morgens außerhalb des Gebäudes bereit und befestigt den ausgefüllten Übernameschein in 2-facher Ausfertigung an der Mülltonne. Eine unterschriebene Ausfertigung des Übernahmescheins verbleibt am Behälter und wird vom Nutzer als Nachweis der ordnungsgemäßen Entsorgung aufbewahrt.

Weiterführende Infos zur Entsorgung
Ölhaltige feste Betriebsmittel – Ölputzlappentonne

Bildliche beispielhafte Darstellung eines Dokuments.
Stabsstelle Arbeitssicherheit und Umweltschutz
Nach oben