Studimon
Studimon

Studierendenmonitor

Der Studierendenmonitor der Ruhr-Universität besteht aus der Studieneingangs- und der Studienverlaufsbefragung die jeweils jährlich durchgeführt werden.

Während die Studieneingangsbefragung die soziale Lage der Studienanfängerinnen und Studienanfänger sowie die Gründe für die Studienwahl fokussiert, konzentriert sich die Studienverlaufsbefragung auf den Verlauf des Studiums und die Beurteilung der Studienangebote und -bedingungen. Inhaltlich ergänzt die Studienverlaufsbefragung die Studieneingangsbefragung. Die Daten beider Befragungen können miteinander verbunden werden (Panel), so dass Veränderungen im Studienverlauf beobachtet werden können.

Der Studierendenmonitor ist wichtiger Bestandteil des Qualitätsmanagements der Ruhr-Universität Bochum. Die Ergebnisse fließen in die Datenreporte zur Lehrberichterstattung ein. Aus Letzteren resultieren Zielvereinbarungen zur Verbesserung der Lehre zwischen Fakultäten und Rektorat resultieren.

Studierendenmonitor und dann...?

Daten aus dem Studierendenmonitor werden in den Datenreport zum Lehrbericht integriert. Im Rahmen der Lehrberichtserstattung werden die Ergebnisse gemeinsam mit anderen Daten interpretiert und führen in der Folge zu Zielvereinbarungen zwischen Fakultäten bzw. zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen und dem Rektorat. Die Zielerreichung wir im Rahmen des Monitorings des Hochschulentwicklungsplans überprüft.

Studieneingangsbefragung

Seit dem Wintersemester 2004/2005 befragt die RUB jährlich zum Wintersemester die neu eingeschriebenen Studierenden.

Anliegen der kurzen Befragung ist es, etwas über die Lebenslage der Studierenden vor Studienbeginn zu erfahren. Außerdem erfasst die Befragung die Gründe und die Einstellungen die zur Aufnahme eines Studiums führen. Die zentralen Serviceeinrichtungen und die Fakultäten können so gezielt auf die besonderen Anforderungen der Studierendenschaft – z.B. in der Lehre oder in der Studienberatung – eingehen.

Die Befragung wird unter allen Studierenden im ersten Hochschulsemester durchgeführt.

  • Informationen zum Studium
  • Bildungsgeschichte
  • Situation vor dem Studium
  • Zuwanderungsgeschichte
  • Studienfinanzierung
  • Studienentscheidung
  • Selbstwirksamkeit

Studienverlaufsbefragung

Die Studienverlaufsbefragung findet jährlich zum Start des Wintersemesters statt. Befragt werden die Studierenden im 5. Fachsemester (Bachelor, Staatsexamen) und im 3. Fachsemester (Master).

Die Erfassung des Studienverlaufs ermöglicht es herauszufinden, ob und aus welchen Gründen Studierende seit ihrer Einschreibung das Studienfach gewechselt oder das Studium abgebrochen haben. Durch die Beurteilung der Studienbedingungen und der Studienanforderungen sowie durch die Frage nach der Finanzierung des Studiums oder den Gedanken an einen Abbruch des Studiums, können die Angebote an der RUB und der Fakultäten genau an die Bedürfnisse der Studierenden angepasst werden.

Die Befragung wird unter allen Studierenden im fünften Fachsemester (Bachelor und Staatsexamen) sowie im zweiten Fachsemester (Master) durchgeführt.

  • Informationen zum Studium
  • Bildungsgeschichte
  • Situation vor dem Studium
  • Zuwanderungsgeschichte
  • Studienfinanzierung
  • Studienentscheidung
  • Studiendauer
  • Fachstudienwechsel
  • (Fachlicher) Kompetenzerwerb
  • Integration in das akademische Umfeld
  • Studienbewältigung
  • Wahrnehmung von Unterstützungsangeboten
  • Studienabbruchsgedanken
  • Studienzufriedenheit
  • Pläne nach dem Bachelor-Abschluss
Bildliche beispielhafte Darstellung des Begriffs Wegweiser.
RUHRFUTUR-Webseite
Bildliche beispielhafte Darstellung des Begriffs Wegweiser.
Alle Befragungsergebnisse
Bildliche beispielhafte Darstellung des Begriffs Dokument.
Flyer zum Studierendenmonitor
Bildliche beispielhafte Darstellung des Begriffs Dokument.
Flyer zu RuhrFutur-Befragungen
Bildliche beispielhafte Darstellung des Begriffs Dokument.
Ergebnis-Poster Studierendenmonitor 2016/17
Foto mit Übersicht des QM-Systems

Das QM-System an der RUB, seine Instrumente und die Services rund um das Thema Qualität der Lehre.

Nach oben